“Glaube mir, ich habe es erfahren, du wirst ein Mehreres in den Wäldern finden als in den Büchern; Bäume und Steine werden dich lehren, was kein Lehrmeister dir zu hören gibt.”

Bernhard von Clairvaux, französischer Ordensgründer und Kirchenlehrer

Die Wald- und Naturkindergärten sowie Waldwandergruppen haben sich in Leipzig in den letzten Jahren erfolgreich etabliert und bieten damit ein nachhaltiges und modernes Bildungskonzept für Vorschulkinder. Damit das Lernen in und mit der Natur nicht mit Schuleintritt endet, haben wir, Pädagogen und Eltern, uns zur Aufgabe gemacht, eine Waldschule zu gründen. In Leipzig gab es bereits Ende der 30er Jahre eine Waldschule, deren reformpädagogische Ansätze den Nationalsozialisten zum Opfer fielen. Dieses pädagogische Erbe wollen wir aufgreifen und in die heutige Zeit übertragen.

Die Vereinten Nationen haben im Jahr 2005 die UN-Dekade “Bildung für nachhaltige Entwicklung” (BNE) ausgerufen, diese soll nachhaltige Entwicklung in nationalen Bildungssystemen verankern. Wir sehen in unserer Schulgründung einen wesentlichen lokalen Beitrag hierzu.
Wir erstellen zurzeit eine Schulkonzeption, die fernab von Frontalunterricht und Stillsitzzwang mit Hilfe der Ideen und Erfahrungen von Reformpädagogen einen Weg zum selbst organisierten und selbstbestimmten Lernen in und mit der Natur findet. Unser Ziel ist es, im Jahr 2012 die Waldschule Leipzig als Grundschule mit angegliedertem Hort in freier Trägerschaft zu eröffnen.